Masken Rhön Grabfeld

10-02-2013 von Radioredaktion

Das Faschingswochenende: Die Zeit, um mal in eine andere Rolle zu schlüpfen, sich hinter einer Maske zu verstecken- um einmal Hexe, Clown, Kermit oder Dracula zu sein. Das Masken Tragen hat schon lange Tradition. Das zeigt auch die aktuelle Winterausstellung im Mainfränkischen Museum in Würzburg. Dort werden nämlich derzeit Masken ausgestellt, für die der Landkreis Rhön Grabfeld in ganz Bayern berühmt ist. Wieso, hat Regine Krieger wissen wollen. Und sich erst mal von einem Brauchtumsexperten erklären lassen, wie diese speziellen Masken aus der Rhön denn aussehen…

Download MP3 (2:19min, 2MB)

Limesmuseum am Hesselberg

14-10-2012 von Radioredaktion

Das neue “Limeseum” am Fuße des Hesselbergs, im südlichsten Zipfel des Landkreises Ansbach, ist etwas ganz Besonderes. Es ist kein Römer-Disneyland, noch ein langweiliges Museum mit Vitrinen, sondern es werden dort fiktive Geschichten vom Leben der Reitersoldaten erzählt. Und zwar mit Hilfe von archäologischen Gegenständen, die Diakon Eckehardt Roßberg auf seinen Spaziergängen gefunden hat.
Christoph Lefherz hat den evangelischen Hobbyarchäologen getroffen.

Download MP3 (2:28min, 2MB)

Kirchenburgmuseum in Mönchsondheim

02-09-2012 von Radioredaktion

Eingebettet in die Landschaft des Steigerwaldvorlands, nahe der Weinstadt Iphofen ist es zu finden: das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim – das „Kleinod unter den fränkischen Freilandmuseen“ wie die Website stolz verkündet. Nicht nur jetzt in den Sommerferien ein gutes Ausflugsziel- das Kirchenburgmuseum bietet sowohl bei jedem Wetter als auch jedem Publikum ein abwechslungsreiches Programm. Regine Krieger war dort- und hat sich zunächst erst mal erklären lassen, was eine Kirchenburg überhaupt ist.

Download MP3 (3:15min, 3MB)

Wo Adam und Eva zuhause sind

05-08-2012 von Radioredaktion

Bis 1894 konnten aufmerksame Betrachter sie an der Außenfassade der Würzburger Marienkapelle entdecken:
Adam und Eva – so wie Gott sie geschaffen hat, nur mit einem Feigenblatt bedeckt. Doch der damalige Dompfarrer störte sich an dem, was Tilmann Riemenschneider 1491 aus Stein gemeißelt hatte und ließ die beiden Figuren abnehmen.
So mussten sich die beiden eine neue Heimat suchen.
Nach ein paar Zwischenstation fanden sie den Weg ins Mainfränkische Museum – oben auf der Festung Marienberg. Inzwischen gehören die beiden Nackten zu den Attraktionen des Museums und stolz heißt es dort auf Plakaten:
„Wo Adam und Eva zu Hause sind“.
Jetzt wurden sie auch noch zu einem sogenannten „Leuchtturm-Objekt“ ausgewählt.
Petra Langer hat sich anlocken lassen.

Download MP3 (3:14min, 3MB)

Russische Juden

22-07-2012 von Radioredaktion

Seit 1991 sind fast 28.000 sogenannte „Kontingentflüchtlinge“ aus den russischsprachigen Ländern nach Bayern gekommen. In einer Ausstellung zeigen jetzt einige von ihnen, was sie vor über 10 Jahren mitgebracht haben – das sind zum Teil Alltagsgegenstände, aber auch sehr persönliche Dinge. Martina Klecha hat die Ausstellung besucht und sich mit einigen Neubayern unterhalten.

Die Ausstellung „Von ganz weit weg – Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion“ ist noch bis 27. Januar 2013 im Jüdischen Museum in München zu sehen.

Download MP3 (2:24min, 6MB)

"Gott weiblich": Göttin Isis

03-06-2012 von Radioredaktion

Wie entstehen eigentlich unsere Vorstellungen im Kopf von so schwierigen Begriffen wie „Gott“?
Durch Geschichten, die wir seit Kindertagen kennen. Durch Bilder, die wir in Kirchen oder Museen gesehen haben.
Eine Ausstellung in der evangelischen Kirche St. Stephan will diese Bilder mal etwas aufwirbeln…
Sie nennt sich „Gott weiblich“. Und wie der Titel schon vermuten lässt, nähert sie sich unter einem ganz bestimmten Blickwinkel diesem Thema.
Petra Langer hat sich darauf eingelassen. Hat einen Experten für Religionen im alten Orient getroffen. Und der hat ihr von der ägyptischen Göttin Isis erzählt. Aber auch von Powerfrauen und Himmelsköniginnen…

Download MP3 (4:07min, 4MB)


:: Nächste Seite >>