Abt Lambert Dörr in Mbinga (Teil 2)

14-10-2012 von Radioredaktion

Knapp 40 Jahre – mehr als die Hälfte seines Lebens – lebt er schon in Afrika, genauer gesagt in Tansania: Benediktinerpater Lambert Dörr. Er war als Abt „Chef“ der großen Abtei in Peramiho, jetzt im Ruhestand verwaltet er die klostereigene Bibliothek.
Der 74jährige hat die Veränderungen der Kirche in Afrika mitbekommen. Was einst die weißen Missionare an kirchlichen Strukturen aufbauten, wird heute von Einheimischen weiter geführt.
Lothar Reichel hat Lambert Dörr während seiner Reise durchs Würzburger Partnerbistum Mbinga getroffen. Die beiden haben sich darüber unterhalten, was sich in den 40 Jahren verändert hat.

Download MP3 (3:11min, 3MB)

Abt Lambert Dörr in Mbinga

07-10-2012 von Radioredaktion

„Abenteurer mit Bibel und Rosenkranz“ haben wir mal eine große Radio-Serie über katholische Missionare genannt. Das war vor allem ein Blick in die Geschichte, denn so wie vor hundert Jahren ist die Missionsarbeit heute längst nicht mehr. Dennoch: Es gibt überall in der Welt noch die Männer und Frauen vom alten Schlag, die einst ausgezogen sind, um das Evangelium zu verkünden; und viele von ihnen sind dort geblieben – auch im Alter. Einer davon ist Lambert Dörr in der Abtei Peramiho im afrikanischen Tansania. Lothar Reichel hat ihn kürzlich dort besucht und mit ihm über Afrika gestern und heute geplaudert.

Download MP3 (3:51min, 4MB)

Missionsärztin Johanna Davis-Ziegler (Teil 1)

01-07-2012 von Radioredaktion

Von Würzburg hinaus in die Welt – dieses Motto galt und gilt für eine ganz bestimmte Sorte Fernreisende – nämlich solche, die sich als Missionsärzte auf den Weg machen.
Vor genau 90 Jahren hatten katholische Orden die Idee, eine Einrichtung zu gründen, um ihre eigenen Leute, aber auch die Menschen in den fernen Ländern gesundheitlich gut zu betreuen. Die Geburtsstunde des „Missionsärztlichen Instituts“.
An diesem Wochenende wird Jubiläum gefeiert und wir legen mal den Beruf des „Missionsarztes“ unters Mikroskop…
Zunächst stellt Petra Langer Johanna Davis-Ziegler vor. Sie ist eine Missionsärztin vom „alten Schlag“ – inzwischen 94 Jahre alt. Vor einiger Zeit, als sie wieder mal auf Heimaturlaub in Deutschland war, hat sie von ihrem abenteuerlichen Leben erzählt.

Download MP3 (2:36min, 2MB)

Missionsärztin Johanna Davis-Ziegler (Teil 2)

01-07-2012 von Radioredaktion

Zum heutigen 90jährigen Jubiläum des Missionsärztlichen Instituts in Würzburg wollen wir eine Frau vorstellen, bei der noch etwas vom „alten Missionsgeist“ spürbar wird: Die 94jährige Dr. Johanna Davis-Ziegler. Sie hatte sich als junges Mädchen in den Kopf gesetzt, Missionsärztin zu werden. Das war unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges gar nicht so einfach. Doch sie hat sich einen Trick einfallen lassen und heiratete einen Engländer. Die Ehe, die nur auf dem Papier bestand, verschaffte ihr die Ausreise nach Afrika. Wir haben es gerade im letzten Beitrag gehört.
Erfahren Sie jetzt von Petra Langer, wie das spannende Leben der Missionsärztin weiterging…

Download MP3 (3:04min, 3MB)

Missionsarzt August Stich

01-07-2012 von Radioredaktion

Wer eine Reise in die Tropen plant, geht zur Impfberatung gern ins Würzburger „Missio“ – die gängige Abkürzung für „Missionsärztliche Klinik“. Die gibt es heuer seit 60 Jahren. Dreißig Jahre älter ist das „Missionsärztliche Institut“ – die Katholische Fachstelle für internationale Gesundheit – unterm gleichen Dach wie das Krankenhaus. Zusammen feiern beide Einrichtungen an diesem Wochenende 150jähriges Jubiläum.
Grund für Petra Langer, mal nachzufragen, was sich denn im Lauf der Zeit verändert hat. Gibt’s heute noch den klassischen „Missionsarzt“, der sich ein Leben lang in den entlegenen Winkeln der Welt um Patienten kümmert?

Download MP3 (3:05min, 3MB)

Rödelsee hat Pfarrer aus Papua Neuguinea

18-07-2010 von Radioredaktion

Die kleine Gemeinde Rödelsee im Dekanat Kitzingen hat eine wundervolle Weinlandschaft zu bieten, einen tollen Blick auf den Schwanberg – und seit kurzem auch einen evangelischen Pfarrer aus Papua Neuguinea. Nawi Philip heißt er und ist mit seiner Familie nach Deutschland gekommen, im Rahmen eines Austauschprogramms von „Mission EineWelt“, dem Missionsarbeitszentrum der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern. Kurz nachdem er mit einem Gottesdienst in Rödelsee in sein neues Amt in Franken eingeführt wurde, hat Regine Krieger ihn getroffen (und auf Kulturschock untersucht).

Download MP3 (3:16min, 3MB)


:: Nächste Seite >>