Hitlers Theologie

27-01-2013 von Radioredaktion

Was hat man nicht schon alles betrachtet: Hitler und die Frauen, Hitler und das Geld, Hitler und die Autobahn. Aber was ist eigentlich mit Hitler und Gott? Der katholische Pastoraltheologe Rainer Bucher hat „Hitlers Theologie“ mal etwas genauer unter die Lupe genommen. Was dabei herausgekommen ist, gibt’s am kommenden Mittwoch in Ochsenfurt bei einem Vortrag zu hören.
Vanessa Biermann wollte bereits vorab wissen, was Hitler mit Gott und Religion zu tun hatte und hat bei den Veranstaltern nachgehakt…

Veranstaltungsort des Vortrags „Hitlers Theologie“ ist übrigens das Kino Casablanca in Ochsenfurt. Los geht es dort am kommenden Mittwoch, den 30. Januar, um 18.30 Uhr. Der Eintritt zu Vortrag und Film kostet 15 Euro. Interessierte können sich anmelden unter der Telefonnummer 0931/ 386 64 500.

Download MP3 (3:15min, 3MB)

100 Jahre Wiederbesiedelung der Abtei Münsterschwarzach

27-01-2013 von Radioredaktion

Ein Museum, ein Verlag, ein Gästehaus, ein Gymnasium, eine Kirche, Werkstätten und und und… Die Abtei Münsterschwarzach im Kreis Kitzingen ist nicht mehr wegzudenken. Aber das war nicht immer so. Vor genau 100 Jahren begannen gerade mal eine Hand voll Mönche, zum aus Teil Ruinen, zum Teil aus dem Nichts, das aufzubauen, was wir heute als Kloster kennen. Denn zwar geht die Geschichte der Abtei Münsterschwarzach und eben auch des benediktinschen Lebens bis ins Jahr 816 zurück, allerdings wurde der Grund und Boden nicht durchgehend von Ordensmännern bewohnt.
Vanessa Biermann hat sich aufgrund des 100. Jubiläums der Wiederbesiedelung der Abtei auf eine Reise durch die Klostergeschichte begeben. Interviewpartner war Prior Pater Pascal Herold…

Download MP3 (4:29min, 4MB)

50 Jahre Madonnenräuberbande – Teil 1

30-12-2012 von Radioredaktion

Heute im letzten Kirchenmagazin von 2012 schauen wir noch mal zurück auf‘s vergangene Jahr. Genau 50 Jahre sind es auch her, dass ein Kriminalfall in Unterfranken für Aufsehen in ganz Deutschland sorgte: Der sogenannte Madonnenraub in Volkach. Die berühmte Madonna im Rosenkranz – von Tilman Riemenschneider geschnitzt – wurde im August 1962 auf dreiste Weise geklaut.
Petra Langer wickelt den Fall noch mal auf und hat sich erst mal unter Volkachern umgehört, ob die sich noch an die Zeit vor 50 Jahren erinnern können.

Download MP3 (4:18min, 4MB)

50 Jahre Madonnenräuberbande – Teil 2

30-12-2012 von Radioredaktion

Wir begeben uns heute noch mal auf die Fährte der sogenannten „Madonnenräuberbande“. Vor 50 Jahren – im August 1962 – hatten Diebe die berühmte Madonna im Rosenkranz aus der Kapelle in den Volkacher Weinbergen geklaut. Im Pritschenwagen waren sie vorgefahren und hatten mit grober Gewalt die von Tilman Riemenschneider geschnitzte Figur von der Wand herunter gebrochen. Das große Geld wollten die Ganoven damit machen, aber schnell wurde ihnen klar, dass die Figur viel zu berühmt war, um verkauft werden zu können.
Petra Langer rollt den Volkacher Fall mit Hilfe eines Bamberger Kriminalkommissars noch mal auf.

Download MP3 (3:33min, 3MB)

Zur Wiedereröffnung des Kiliansdoms (3): Geschichte

02-12-2012 von Radioredaktion

Es ist ja schon erstaunlich: Seit fast 1225 Jahren hat Würzburg einen Dom – also eine Bischofskirche. Das ist eine sehr lange Zeit. Und vielleicht noch erstaunlicher: Schon der allererste Dom war nicht viel kleiner als der heutige. Mitte des 8. Jahrhunderts hatte der Missionsbischof Bonifatius das Bistum gegründet – und wie es sich gehörte, baute man damals gleich eine große Kathedrale. Die steht heute längst nicht mehr, die heutige Kirche ist bereits die dritte an dieser Stelle. Die wechselvolle Geschichte des Würzburger Doms erzählen jetzt der Bistumshistoriker Erik Soder von Güldenstubbe und Lothar Reichel.

Download MP3 (4:31min, 4MB)

Don Camillo (Teil 1)

11-11-2012 von Radioredaktion

In diesem Beitrag wird’s richtig nostalgisch. Sie können sich schon mal das Knistern der alten Schwarz-Weiß-Filme vorstellen, als Untermalung zu einem besonderen Jubiläum in diesem Jahr: Wir feiern mit Ihnen 60 Jahre Don Camillo Filme. Auf der Grundlage der Romane von Giovannino Guareschi wurde 1952 der erste Film gedreht, mit Schauspieler Fernandel als italienischem Pfarrer „Don Camillo“ und mit Gino Cervi als kommunistischem Bürgermeister „Peppone“, die gemeinsam in einem kleinen Dörfchen ihre Abenteuer erleben.
Regine Krieger hat die Mainfranken zunächst mal gefragt, an was Sie sich beim Stichwort „Don Camillo“ überhaupt noch erinnern.

Download MP3 (3:45min, 4MB)


:: Nächste Seite >>