Ausstellung über August Macke

10-04-2011 von Radioredaktion

August Macke – geboren 1887 in Meschede – zählt zu den bekanntesten deutschen Maler des Expressionismus. Er gehörte zur Künstlergruppe „Der blaue Reiter“ und seine Bilder galten während der Nazi-Zeit als „Entartete Kunst“.
Er selbst hat das nicht mehr mitbekommen, denn er starb bereits mit 27 Jahren als Soldat im ersten Weltkrieg. Seine berühmtesten Bilder hängen im Museum, doch seine Enkel hüten noch den Familienschatz. Dazu gehören viele Skizzen, aber auch Dinge aus dem ganz alltäglichen Leben wie zum Beispiel Tischdecken.
Eine aktuelle Ausstellung im Würzburger Museum im Kulturspeicher nähert sich dem Künstler von dieser Seite an. Sie hat den Titel: „August Macke – Ganz Privat“.
Petra Langer hat sich mal ganz neugierig umgeschaut, sogar bis ins Schlafzimmer…

Download MP3 (3:46min, 4MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed