Welttag gegen Mädchenbeschneidung

31-01-2010 von KNA-Hörfunkredaktion

Fadumo Korn ist eine herzliche Frau. Wenn die Somalierin spricht leuchten ihre dunklen Augen und die schwarzen Locken hüpfen hin und her. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass ihre Hände und Füße verkrüppelt sind – die Folge ihrer Beschneidung als siebenjähriges Mädchen. Seit Jahren kämpft die Dolmetscherin, die seit 30 Jahren in Deutschland lebt, gegen das grausame Ritual der Mädchenbeschneidung. Auf Aufklärung und Bildung setzt auch das katholische Hilfswerk Misereor mit Projekten in verschiedenen Ländern. Auch in Deutschland leben Frauen mit diesem Schicksal und – auch hier werden Beschneidungen durchgeführt. Der Internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmlung am 6. Februar will wachrütteln!

Kirsten Westhuis hat Fadumo Korn getroffen.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA-Hörfunk, Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 32).

Download MP3 (2:33min, 2MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed