Caritas in Gaza

11-01-2009 von KNA-Hörfunkredaktion

Als „katastrophal“ und „schlecht wie nie zuvor“ beschreiben Hilfsorganisationen die Lage der Bewohner des Gazastreifens. Das Gebiet ist abgeriegelt, selbst Hilfslieferungen haben kaum eine Chance, hat uns die Generaldirektorin der Caritas vor Ort am Telefon erzählt. Die Mitarbeiter, die schon dort tätig sind, kommen kaum noch nach mit der Hilfe – obwohl sie sich dabei selbst immer wieder in Lebensgefahr begeben. In den nächsten Tagen will das katholische Hilfswerk versuchen, trotz aller Blockaden Nahrungsmittelpakete in den Gazastreifen zu bringen. Auch der Papst macht sich große Sorgen um die Situation der Menschen vor Ort…
Gottfried Bohl informiert.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA-Hörfunk, Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 32).

Download MP3 (3:22min, 3MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed