Pille danach Teil 2

24-02-2013 von Radioredaktion

Die katholische Kirche ringt um die Frage: Dürfen Ärzte in katholischen Krankenhäusern die „Pille danach“ verschreiben? Von den deutschen Bischöfen heißt es jetzt: Ja. Aber nur wenn die Patientin vergewaltigt wurde. Allen voran hatte sich der Kölner Kardinal Joachim Meisner nach einer bundesweiten Debatte für den Kurswechsel stark gemacht. Der Grund: Die „Pille danach“ ist keine Abtreibungspille, weil sie nur den Eisprung hemmt und somit eingreift, bevor neues Leben entstanden ist. Auch moraltheologisch spricht nichts gegen die „Pille danach“. Wie im letzten Beitrag zu hören war, sind auch die Experten bei der Info-Veranstaltung in Würzburg zu diesem Ergebnis gekommen. Doch ganz so eindeutig ist die Lösung nicht, hat Vanessa Biermann herausgefunden…

Download MP3 (2:40min, 3MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed