Warum ist Weihnachten am 25. Dezember?

23-12-2012 von Radioredaktion

Wann ist eigentlich Weihnachten?
Na, morgen am 24. Dezember, werden Sie sagen. Was genau genommen nicht richtig ist. Zwar ist der Heilige Abend hierzulande bei uns der traditionelle Weihnachtsabend mit Bescherung, „Stille Nacht“ und Mitternachtsmette. Aber das Weihnachtsfest selbst ist seit altersher nach dem Kalender der römischen Kirche am 25. Dezember. Was – noch einmal genau genommen – eine Frage aufwirft, die nur auf den ersten Blick spitzfindig ist: Warum ist Weihnachten an diesem Tag? Woher um alles in der Welt wollen wir denn wissen, wann Jesus Christus geboren wurde? Lothar Reichel hat sich in diese Frage verbohrt und nur halbwegs befriedigende Antworten gefunden.

Download MP3 (4:28min, 4MB)

Filmtipp: "Jesus liebt mich"

16-12-2012 von KNA-Hörfunkredaktion

Kurz vor Weihnachten, kommt ein neuer Jesus-Film ins Kino. Doch mit den alten Sandalen-Klassikern hat “Jesus liebt mich” nur wenig gemeinsam: Marie hat gerade eine geplatzte Hochzeit hinter sich, als sie Jeshua begegnet – gespielt von Frauenschwarm und Filmpreisträger Florian David Fitz. Der sieht toll aus, kann gut zuhören und ist auch sonst ganz anders als die Typen, an die Marie sonst so gerät. Dass er lange Haare hat, schon mal seltsame Gewänder trägt und anderen die Füße wäscht, stört sie da kaum. Was wäre, wenn Jesus heute auf die Erde käme? Eine interessante Idee, findet Fitz, der nicht nur Jesus spielt, sondern auch erstmals selbst Regie geführt hat.
Gottfried Bohl hat mit ihm gesprochen über die Rolle des Jesus, seine persönliche Beziehung zum Glauben und die Kunst, Humor und Religion unter einen Hut zu bekommen.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA multimedia, Nutzung und Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 202).

Download MP3 (3:07min, 3MB)

QR-Code auf Grabsteinen

25-11-2012 von KNA-Hörfunkredaktion

An Plakaten, auf Flaschen, fast überall finden wir diese schwarzen, wirren Punkte an einer Ecke aufgedruckt: QR-Code oder Bar-Code heißen sie. Gemacht sind sie für alle internetfähigen Handys. Wenn man das Handy daran hält, öffnet sich eine Internetseite und wir erfahren mehr über das Produkt. Und diesen QR-Code, den gibt es jetzt auch auf Grabsteinen. Was es damit auf sich hat, weiß Lui Knoll.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA multimedia, Nutzung und Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 202).

Download MP3 (1:33min, 1MB)

Heiliger Martin

11-11-2012 von Radioredaktion

Der November hat ja bei uns einen eher schlechten Ruf: Weihnachten ist noch fern, das Wetter ist grau, die Stimmung auch. Nur an einem Tag ist das alles anders – am 11. November:
In der Dämmerung ziehen da überall singende Kinder durch die Straßen. Mit roten Backen, leuchtenden Augen und einer Laterne in der Hand. Sie erinnern an den heiligen Martin, der vor vielen hundert Jahren am 11. November beerdigt wurde. Klaus Schlaug stellt den Mann hinter der Martinslegende vor.

Download MP3 (3:58min, 4MB)

Die Traube als christliches Symbol

21-10-2012 von Radioredaktion

Anfang Oktober ist die Zeit der Weinlese in der Weinregion Mainfranken. Viele Menschen stehen in den Weinbergen und pflücken die reifen Trauben von den Rebstöcken. Aus den Trauben entsteht dann später der berühmte Frankenwein. Doch die Traube ist nicht nur ein Symbol für Wein und Fruchtbarkeit. Sie ist auch ein uraltes christliches Symbol. Überall taucht sie auf: In alten Kirchenmauern, in Gemälden und natürlich in der Bibel. Welche Bedeutung hinter diesem Symbol der Traube steckt, hat Klaus Schlaug zusammengetragen. Sprecherin des Beitrags ist Petra Langer.

Download MP3 (3:52min, 4MB)

Was glaubt die Jugend?

21-10-2012 von KNA-Hörfunkredaktion

Mit den Jubiläumsfeiern zu “50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil” hat auch das von Papst Benedikt XVI. ausgerufene weltweite “Jahr das Glaubens” begonnen. Bis Ende November 2013 geht es vor allem um “eine Wiederbelebung des christlichen Glaubens und des kirchlichen Lebens – gerade in den einst katholisch geprägten, heute aber weitgehend säkularisierten Ländern des Westens”, wie es heißt. Im Klartext also auch bei uns in Deutschland. Ganz wichtig mit Blick auf die Zukunft ist dabei natürlich die Jugend. Wie sieht es da aus mit dem Glauben?
Gottfried Bohl hat Experten befragt und Jugendliche selbst. Und dabei als erstes festgestellt, dass es “die katholische Jugend” gar nicht gibt…

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA multimedia, Nutzung und Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 202).

Download MP3 (2:54min, 3MB)


:: Nächste Seite >>